Wommy trifft...

Anette Heiter & Timm Sigg  

Rotebühlstraße 89
70178 Stuttgart

Tickets from €23.00
Concessions available

Event organiser: Theater der Altstadt, Rotebühlstrasse 89, 70178 Stuttgart, Deutschland

Tickets


Event info

Wommy trifft ...
Richterin und Kabarettistin Anette Heiter & MatheCrack Timm Sigg

Theater der Altstadt (am Feuersee) Stuttgart
Di., 04. August 2020
Beginn: 19.30 h

Eintrittspreise:
VVK: 23,00 Euro (erm. 19,00 Euro)
AK: 25,00 Euro (erm. 21,00 Euro)

Karten im Theater, bei allen VVK-Stellen
sowie www.reservix.de (zum Selbstausdruck)


Mit Traditionen soll man nicht brechen, deshalb präsentiert Frl. Wommy Wonder, die mehrfach ausgezeichnete Kult-Lady der Kleinkunst auch 2020 im Theater der Altstadt ein brandneues Programm - vom 30. August bis 13. September 2020 heißt es immer mittwochs bis sonntags "Geht´s noch?!"

An den eigentlich spielfreien Dienstagen gibt´s unter dem Motto "Wommy trifft ..." spezielle Sonderveranstaltungen mit Gästen, die mit dem aktuellen Programm nichts zu tun haben und verstärkt die Gäste in den Vordergrund stellen. Wommy macht das Warm-up, plaudert mit den Gästen locker über Gott und die Welt, überlässt ihnen dann die Bühne, interagiert mit ihnen in Sketchen, Szenen und Liedern und bindet auch Fragen des Publikums interaktiv mit ein, so dass diese Abende speziell und einzigartig sind. Und manchmal lässt sich auch Kultraumpflegerin Elfriede Schäufele blicken ...

Am Di., 04. August 2020 trifft Wommy ab 19.30 h auf Richterin und Kabarettistin Anette Heiter sowie auf MatheCrack Timm Sigg!

Juristen gelten allgemein als verknöchert, trocken und nicht wirklich witzig. Nicht so Anette Heiter. Die praktizierende Richterin pustet mit Leichtigkeit jeglichen Staub von den Akten und beweist, dass man der spröden Materie "Recht" enorm viele lustige Seiten abgewinnen kann. Und weil der Normalbürger die Urteile kaum noch verstehen kann, hat Heiter die Mobile Urteils-Erklärungs-Stelle - kurz MURKS - ins Leben gerufen und erklärt uns die Zusammenhänge - und was mit Worten nicht zu erklären ist, wird besungen. Als Mitglied des Stuttgarter Juristenkabaretts und mit der Gesangsgruppe Honey Pie hat Heiter langjährige Bühnenerfahrung gesammelt, Bücher veröffentlicht und für RTL im "Gerichtsreport Deutschland" vor der Kamera gestanden. Jetzt gibt´s das erste Soloprogramm, und heute Abend gibt´s Ausschnitte!

Für wen Mathematik in der Schule der große Horror war, für den ist Kabarettist Timm Sigg die Rettung. Intelligent und mit feinem Humor seziert er Mathematik, bürstet sie gegen den Strich und macht sie auf humorvoll-sympathische Art dem Publikum schmackhaft. Lachen und lernen - die Kombi ist selten. Und dass Timm heute Abend auch noch Privates ausplaudert, macht den Abend rund.

Wer auf Kabarett, Comedy, Zauberei und Travestie steht, wird einen "Wonder"-baren Abend erleben, ein Feuerwerk an scharfen Gags und zynischen Aphorismen, vermengt mit Zaubereien und unberechenbaren Einlagen - gute Unterhaltung!

Alle Infos gibt´s laufend aktualisiert unter www.wommy.de

Pressezitate aus dem letzten Jahr:

"Frl. Wommy Wonder hat in ihrer Branche eine Ausnahmestellung, weil sie dem Genre eine Frischzellenkur verpasst, Travestie auf ein Niveau-Podest stellt und alles gegen den Strich bürstet, was man von den Kolleginnen kennt."
(Südwestpresse)

"Ein Abend bei Wommy ist Balsam für die Seele und eine Herausforderung für die Lachmuskeln, die an ihre Grenzen stoßen bei einer Gagdichte, die ihresgleichen sucht."
(Münchener Merkur)

"Seit Mary hat wohl kaum eine andere Travestiefigur es geschafft, Anspruch und Tiefgang mit lockerer Leichtigkeit gesellschaftskompatibel auf die Bühne zu bringen. Wommy schon. Eine beeindruckende Leistung ..."
(Mannheimer Morgen)

"Wommy hat für sich eine Nische geschaffen, die kein anderer besetzt; sie gehört definitiv zu den Top 5 ihrer Branche!"
(Schwarzwälder Bote)

"Schon bei ihren Plastikfrisuren wird klar: Da will keiner auf der Bühne die perfekte Frau spielen, da präsentiert jemand Satire, macht vor sich selber nicht Halt und teilt als ´Ding zwischen den Geschlechtern´ allen Seiten gleichzeitig aus, ohne dass das jemand verübeln könnte. Wonder-bar!"
(Hamburger Abendblatt)

Spielort: Theater der Altstadt, Rotebühlstr. 89, 70178 Stuttgart

Spielzeit: Do., 30. Juli bis So., 13. September 2020

Kultraumpflegerin Elfriede Schäufele ist jeden Abend mit dabei, jeden Mittwoch und Donnerstag verstärkt Schwester Bärbel die Truppe

jeden Dienstag davon unabhängige Sondershows unter dem Motto "Wommy trifft ..." mit befreundeten Gastkünstlern

Beginn jeweils 19.30 h, sonntags um 17.00 h

Einlass ins Foyer: 60 Minuten vor Showbeginn
Einlass in den Saal: 15 Minuten vor Showbeginn

Bewirtung an der Bar im Foyer vor und nach der Show und in der Pause (Reservierungen für die Pause bitte vor Beginn der Show an der Bar) Bitte keine Getränke im Zuschauerraum - Danke!

Anfahrt: - S-Bahn "Feuersee"
- Bus 44 "Senefelder Straße"

PKW: Parken auf dem Parkplatz "Rotebühlhof" beim Finanzamt
(5 Min. Fußweg)

Karten: VVK 23,00 Euro (erm. 19,00 Euro)
AK 25,00 Euro (erm. 21,00 Euro)

Mittwoch ist "Schwabentag": alle Karten grundsätzlich nur 19,00 Euro

Donnerstag: Pärchentag - Karten im Zweierpack für 35,00 Euro
(buchbar nur im Theater der Altstadt und im WommyBüro)

Frühbucher-Rabatt bis 31.03.2020: alle Karten 19,00 Euro

Alle Preise incl. Vorverkaufsgebühren zzgl. Kosten für evtl. Post-Zustellung und zusätzliche Systemgebühr bei Internetbuchungen

Karten gibt es
- bei allen Reservix VVK-Stellen
- beim Theater der Altstadt
(Tel.: 0711/99 88 98-18, Fax: -20 bzw. tickets@theater-der-altstadt.de)
- online: www.theater-der-altstadt.de
(via print@home auch zum Selbstausdruck)
- online: www.reservix.de
(via print@home auch zum Selbstausdruck)

Info: Eintrittskarten gelten nicht als Fahrkarten für den VVS!

Infos: www.wommy.de und www.theater-der-altstadt.de

Location

Theater der Altstadt
Rotebühlstr. 89
70178 Stuttgart
Germany
Plan route
Image of the venue

Buntes Programm, eine Vergangenheit, die nach Hollywood-Geschichte klingt und ein treues Publikum. Das alles macht das Theater der Altstadt in Stuttgart zu einer ganz besonderen Lokalität und zu einer festen Kulturinstitution.

Ende der 1950er Jahre öffnete sich zum ersten Mal der Vorhang des Theaters der Altstadt. Unter der Leitung Klaus Heydenreichs entstand eine kleine Bühne, die in den Folgejahren liebevoll „die Baracke“ genannt wurde. Erste Stücke waren „Ödipus“ von André Gide und „Der schöne Gleichgültige“ von Jean Cocteau. Nachdem die „Baracke“ Ende der 60er abbrannte, folgten Jahre im Untergrund. Erst 1993 ließ sich das Theater im Westen der Stadt nieder. Doch zwei Dinge sind seit jeher bestehen geblieben: Ein treues Publikum und ein vielseitiges Programm, das von Goethes Faust bis zu Anthony Burgess´ „A Clockwork Orange“ reicht. Mit knapp 150 Plätzen bietet das Theater eine intime Atmosphäre.

Das Theater der Altstadt ist einzigartig. Tolle Inszenierungen und gute Schauspieler garantieren ein perfektes Programm.