Abgesagt
Bisheriges Datum:

Nicole Jäger - Prinzessin

Nicole Jäger  

Münsterplatz 50
89073 Ulm

Event organiser: IMK - Rainer Koczwara, Eichenweg 32, 73525 Schwäbisch Gmünd, Deutschland

Tickets

Die Veranstaltung wurde abgesagt.

Event info

Nicole Jäger
„Prinzessin Arschloch“
Stand-Up Comedy

Ein Programm über die eigenen Abgründe und deren unfassbare Komik.
Tief im Inneren lauert in jedem von uns ein „Arschloch“. Natürlich können manche es besser
verbergen als Nicole Jägers Ex-Mann, der beim Auszug aus der gemeinsamen Wohnung nicht
nur alle Möbel mitnahm, sondern ganz zum Schluss auch noch die Klobrille abschraubte, weil
das seine „Lieblingsklobrille“ sei. Doch egal wie wir uns nach Außen geben: wir sind alle nicht
immer so nett wie wir gerne wären.
Nicole Jäger widmet sich dem bitterbösen Wesen, das in uns allen schlummert - und nur drauf
wartet zuzuschlagen. Gegen Menschen die anders aussehen, sich anders benehmen oder die
uns aus anderen Gründen einfach nicht passen. Und gegen uns selbst. Denn da sind wir oft
am schonungslosesten.
Dabei spannt sie einen so komischen wie tiefgründigen Bogen von der Lust an der
Boshaftigkeit, über Alltagswahnsinn bis hin zu ihrer Perücke. Und von ihrem Klodeckel
abschraubenden Ex-Mann zur Frage warum gerade auch Frauen ihr „inneres Arschloch“ öfter
mal ausleben sollten. Nicole Jäger schont dabei weder sich noch andere und spricht auch
unbequeme Wahrheiten und Lebenslügen an.

Lustig, ehrlich und hochemotional: Nicole Jäger!

Weitere Infos unter www.nicole-jaeger.de

Location

Stadthaus Ulm
Münsterplatz 50
89073 Ulm
Germany
Plan route
Image of the venue

Im Herzen von Ulm, zu Füßen des Ulmer Münsters mit dem weltweit höchsten Kirchturm liegt das Ulmer Stadthaus. So umstritten es vor seinem Bau war, so wenig ist es jetzt noch aus dem kulturellen und gesellschaftlichen Leben der Stadt wegzudenken. Als Ort vieler Ausstellungen, Konzerte, Lesungen oder anderer Veranstaltungen hat es seinen festen Platz inmitten Ulms gefunden.

Um den Münsterplatz neu zu gestalten, einen Kontrast zum gotischen Münster zu setzen und den Platz neu zu beleben wurde 1993 das Stadthaus geweiht. Auf dem Gelände des ehemaligen Barfüßerklosters, der früher bedeutendsten Bildungseinrichtung Ulms, wurde es als eine Art begehbarer Skulptur errichtet. Der moderne, weiße Bau fügt sich architektonisch in das Bild des Münsterplatzes ein und soll als geometrischer, dreistöckiger Bau die Vielfalt der Menschen symbolisieren, die hier ein und ausgehen.

Das Stadthaus vereint die Touristeninformation, Gastronomie, Begegnungsort und Platz für allerhand kulturelle Veranstaltungen miteinander. Interessierte Besucher finden hier sowohl eine Ausstellung zur Geschichte des Münsters, als auch zahlreiche wechselnde Ausstellungen zeitgenössischer Kunst. Es ist zudem Austragungsort eines jährlichen Festivals der Neuen Musik und bietet beinahe täglich öffentliche Veranstaltungen.